auch „selbstmord“ ist im social web möglich

nein. nicht so wie es oftmals dem internet bzw. foren usw. vorgeworfen wird. es geht NICHT um angeblich vereinbarte selbstmordversuche oder verabredungen lebensmüder userInnen. unter dem schon eher makabren namen „Web 2.0 Suicide Machine“ bewirbt ein rotterdamer medienlabor eine automatisierte hilfe zum raschen ausstieg aus sozialen netzwerken wie facebook und myspace. per knopfdruck werden sämtliche freundInnen und daten aus dem eigenen profil gelöscht. die userInnen können in echtzeit dabei zusehen.

ABER der account selbst wird NICHT gelöscht, dadurch soll besser kontrollierbar sein, ob wirklich keine daten mehr mit der eigenen identität verknüpft sind.

mehr unter
http://futurezone.orf.at/stories/1634542/

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s